Der Stress-Express nach Yokohama


Einen Blinden kann man nicht das Sehen beibringen; das musste ich auf dieser Tour leider öfters lernen, denn Blind im Achterbahnrausch kümmert sich so mancher überhaupt nicht um seine Mitreisende. Somit wurde der zweite Tag am Fujiyama leider ein äußerst langer, den ich mir persönlich sehr viel kürzer gewünscht habe. Gerne wäre ich am Nachmittag nach Yokohama aufgebrochen und nicht erst am späten Abend. Wieder einmal ging es zunächst vom Highland Resort Hotel, dieses Mal jedoch über den Parkplatz des Freizeitparks zur Fujikyu Highland Station. Dort hieß es erst einmal Ewigkeiten auf den Zug zu warten. Die Tickets gab es zu dieser Uhrzeit auch nur noch beim Schaffner. Von dort aus ging es dieselbe Strecke zurück nach Yokohama, wo wir diesmal am Bahnhof Bahnhof Sakuragichō ausstiegen.

Immerhin kamen wir dadurch so spät im Hotel an, so dass alle Nichtraucherzimmer bereits sehr lange vergriffen waren und wir in ein deutlich größeres Zimmer upgegradet wurden. Zwar stank dadurch das Zimmer ein wenig nach Rauch, die Aussicht jedoch war überragend und die Zimmergröße selbst ein Traum. Getoppt wurde das ganze noch durch das großzügige Frühstücksbüffet im weit oberhalb liegenden Restaurant des Hotels. Da das Breezbay Hotel and Resort zudem eines der günstigsten Hotels der gesamten Tour war, ist dieses herzlich jedem Yokohama-Besucher empfohlen. 

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen vollständig gelesen und stimme diesen im vollen Umfang zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.