Wir müssen über Karl sprechen


Normalerweise sprechen wir nicht über Grundbesitzer, aber wir müssen eine Ausnahme für die Familie Dahl machen, da sie mehrere kleine Vergnügungsparks entlang der deutschen Ostseeküste zu betreibt. Da sie auch in vielen Teilen Brandenburgs prominent vertreten sind, haben Sie auch ein Karls Erlebnis-Dorf (benannt nach dem Großvater Karl Dahl) in Elstal bei Berlin.

Die Familie Dahl ist ein auf Erdbeeren spezialisierter Landwirt. Ähnlich wie die Staveley-Familie von Lightwater Valley suchte Robert Dahl nach Wegen, um immer mehr Menschen auf ihr Grundstück in Rövershagen zu locken, da ihr Hofladen auch nach der Ernte überraschend gut lief. Insgesamt wurde die Mischung aus Hofladen, Gastronomie und Spielplatz sehr gut angenommen. Mit der Zeit kamen neue Ideen hinzu und irgendwann wurden die Fahrgeschäfte von abc rides gebaut.

Die gute Zusammenarbeit zwischen Karls und dem Hersteller führte dann zur Installation der Achterbahn K2 im Karls Erlebnis-Dorf Elstal. Aufgrund des Erfolgs der Achterbahn wurden dann an den anderen Erlebnis-Dorf-Standorten weitere Fahrgeschäfte installiert und es ist nur eine Frage der Zeit, bis jeder von ihnen ein Anlaufpunkt für Freizeitpark-Enthusiasten… Weiterlesen

Ein Nachmittag im Traumland


Das Traumland auf der Bärenhöhle ist ein kleiner Märchen- und Freizeitpark oberhalb, und somit auf, der Bärenhöhle bei Sonnenbühl mitten in der schwäbischen Alb. Er rundet das Angebot um die Karls- und Bärenhöhle ab, welche mit 80000 Besuchern im Jahr zu den meist besuchten Schauhöhlen in Deutschland zählt. Ergänzt wird das Angebot rund um Freizeitpark und Schauhöhle durch einen Spielplatz mit angeschlossener Gastronomie, sowie einer kleinen Märchenbahn.

Nachdem man den fairen Eintrittspreis entrichtet hat führt einem der Rundweg, durch den ehemaligen Eingang des Parks, sogleich in den Märchenwald. Dieser ist insgesamt sehr liebenswert gestaltet und kann gerade durch seine Inszenierung der Märchen „Schneewittchen und die sieben Zwerge“, sowie „Der Wolf und die sieben Geißlein“ bestechen; schön dabei ist auch die Einbindung lokaler und eher unbekannter Märchen, wie z.B. „Die sieben Schwaben“.

Durch das Dornrösschen-Schloss verlässt man den Märchenwald in den Freizeitparkteil des Parks, wo sich die Fahrgeschäfte befinden. Für die kleineren Gäste bis 6 Jahre bietet sich hier direkt eine Fahrt in der kleinen Autobahn an, aber auch an die autofahrfreudigen ältere… Weiterlesen

Im Osten viel Neues


Der aus einem Forellenhof mit angeschlossener Gaststätte in Plohn bei Lengenfeld entstandene Freizeitpark Plohn stand bereits seit mehreren Jahren auf meiner Must-Do Liste und wurde immer wieder in diversen Ausflugsideen berücksichtigt, bevor diese mal wieder verworfen wurden. Ausschlaggebend hierfür war die überaus positive Berichterstattung seit der Eröffnung der Holzachterbahn El Toro im Jahr 2009 und obwohl der Park für mich kaum weiter entfernt liegt als das Phantasialand in Brühl habe ich es bislang noch nie in den Freizeitpark geschafft.

Nachdem ich im nahen Eibenstock die dort ansässige Allwetterbobbahn getestet hatte erreichte ich den Parkplatz um etwa 11 Uhr und verließ diesen auch bereits eine halbe Stunde später. Diese Zeit nutzte ich in der Warteschlange vor der einzigen geöffneten Kasse bevor ich gesagt bekam, dass meine Bankkarte mit PIN Eingabe hier nicht akzeptiert werden kann, sondern nur eine mit Unterschrift. Das liege nicht an mir, sondern am Kassensystem des Parks und somit dem Park selber, bekam ich gesagt ohne auch nur eine vernünftige Alternative genannt zu bekommen. Tatsächlich meinte die nicht gerade freundliche Kassenbedienstete… Weiterlesen