Fotobücher


Seit nun 10 Jahren erstelle ich mir jedes Jahr ein Fotobuch. Angefangen hat dabei alles mit einem Gutschein von Cewe, den ich damals beim Kauf meiner ersten eigenen Kamera mitbekommen habe. Da ich Geld sparen wollte wurde es das kleinste Format und das Buch wurde mit der hauseigenen Fotobuch Software erstellt. Dank Vorlagen gelang dies schnell und einfach. Auch die nächsten zwei Fotobücher habe ich im kompakten Format gestaltet, seit dem dritten verwende ich jedoch konsequenter weise die Layflat-Bindung. Im vierten Jahr wechselte ich nicht nur das Format, sondern auch den Hersteller. PosterXXL war schlichtweg günstiger und ich war zufrieden. Ganze sechs Mal habe ich dort ein Fotobuch im A4-Format bestellt – interessanterweise sind die letzten zwei sogar etwas größer als die Bücher zuvor. Auf Grund kleinerer Druckfehler (die mit der hauseigenen Software nur schwer im Vorhinein zu erkennen gewesen waren) und des doch viel zu dunklen Drucks sollte das nächste Buch von einem anderen Hersteller kommen. Durch einen sehr komischen Zufall bin ich dann auf eine Anzeige von Saal Digital gestoßen, die einen Produkttester suchten. Beworben habe ich mich dann mit dieser Website. Gedacht habe ich mir dabei ehrlich gesagt nichts.

Tatsächlich wurde ich dann als Produkttester für ihr Professional Line Fotobuch ausgewählt. Etwa 44 Seiten hätte ich ohne Zuzahlung gestalten können, am Ende wurden es jedoch deutlich mehr.

Zugegebenermaßen war meine größte Enttäuschung an den vorherigen Fotobüchern stets mit dem Bildschirm meines Laptops verbunden, denn der war schlichtweg nicht farbecht. Als ich mir einen neuen Desktop zusammengebaut habe, habe ich mir also zwei Bildschirme besorgt die wenigstens 100% des sRGB Farbraums abdecken. Die Bilder, die ich seither mit Lightroom entwickelt habe, würden höchstwahrscheinlich auch bei den anderen Herstellern durchaus i.O. sein, das Endprodukt bei Saal Digital hat mich schlichtweg überzeugt. Die Bilder sind so wie ich es haben wollte.

Das Professional Line Fotobuch selbst ist hochwertig. Die Bilder kommen darin sehr gut zur Geltung. Beim Acrylcover war ich bis zur Bestellung noch sehr skeptisch, doch ein vollkommen in Leder gebundenes Produkt wäre mir schon etwas zu einfach gehalten. Als ich dann das Buch nach einer kleinen Verzögerung in Händen hielt war ich vom Cover mehr als überrascht. Die Tiefenwirkung ist einfach nur grandios. Das Buch wirkt überaus hochwertig und anziehend zugleich.

Einer meiner größten Kritikpunkte ist stets die Software der Hersteller. Ehrlich gesagt nimmt sich Cewe nicht viel zu Posterxxl. Doch bei Posterxxl kann man sich immerhin darauf verlassen, dass die Software bei größeren Projekten ständig abstürzt. Eigentlich hätte ich schon längst zu Adobe InDesign wechseln müssen – doch das Abo ist mir zusätzlich zu Photoshop und Lightroom definitiv zu teuer. Um auch den Vergleich aufrecht zu erhalten griff ich also auch beim neuen Fotobuch auf die Software des Herstellers.

Erstaunlicherweise setzt sich diese von den anderen Anbietern ab. Sie ist überaus professionell gegliedert. Eigene Layouts lassen sich ohne große Mühe erstellen und dennoch ist die Software selbst für den Laien verständlich und absolut einfach zu bedienen. Es macht also durchaus Spaß sein eigenes Fotobuch zu erstellen und es sogar etwas kreativer auszugestalten. Die teilweise echt knuffigen Vorlagen kann ich mir gut bei anderen Projekten denken.

Ich zumindest weiß jetzt schon mit wessen Software ich auch zukünftig weiter arbeiten werde. Saal Digital ist gewiss nicht der günstigste Anbieter für Fotobücher, aber das was ich bisher von der Firma gesehen habe spricht für sich, weswegen ich auch jetzt schon andere Produkte in Erwähnung ziehe. Da ich bislang nur meine Australien Tour Hell Yeah, Schnabelteah fertiggestellt habe muss auch noch ein Fotobuch für das restliche Jahr 2019 her. Dies wird jedoch kein Professional Line Fotobuch – das wäre mir dann persönlich schon etwas zu teuer –, wobei ich es zukünftig auch nicht ausschließen möchte; immerhin ist es mein bislang schönstes Fotobuch. Ich zumindest bin dankbar durch den Produkttest auf Saal Digital aufmerksam geworden zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen vollständig gelesen und stimme diesen im vollen Umfang zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.