Zipper-Dee-Doo-Dah in Cleveland


As I’m currently in Ohio for business, I took the chance to visit the I-X Indoor Amusement Park in Cleveland this Saturday.  Since 30 years, the fair takes place in the International Exposition Center (short I-X Center). The name Amusement Park fits in very well thanks to the one-time admission fee and the additional show program. Nonetheless, the I-X Indoor Amusement Park is a typical American funfair. The highlight of the event is the weather independence of the fair and the interaction of many rides with the hall’s ceiling.

Most rides come from the Baker Bros. Amusement Company. Rockwell Amusements, Swika’s Amusements and Reithoffer Shows each provide a roller coaster. In total, the funfair hosts six roller coasters, three of them for children. However, they were not my reason of visiting. I wanted to finally ride a Zipper.

Like the Tilt-a-Whirl and Sizzler, the classic from Chance Rides is indispensable in any US funfair – the oval with the pulleys at both ends has been sold a good 200 times since 1968. And even in Europe you could find a Zipper in the past; on the downside they are very rare.

The ride itself resembles the one on a top spin: it rocks, swings… Weiterlesen

Ein widderlicher Achterbahnspaß


Der letzte Tag meiner Achterbahnreise durch Frankreich sollte mit einem Knaller beginnen. Die Achterbahn 1066 – nicht zu verwechseln mit dem erfrischend charmanten Lager Kronenbourg 1664 – hat es mir vor langer Zeit angetan, als ich die ersten Bilder ganz zufällig auf der Achterbahndatenbank Rcdb gesehen habe. Es war also klar, hier müsste ich irgendwann mal hin. Die eine oder andere Neuheit kam in der Zwischenzeit dazu, doch über den 1989 gegründeten Freizeitpark wusste ich bis zum Besuch nicht sonderlich viel.

Am Stadtrand des Örtchens Carpiquet bei Caen befindet sich die Zufahrt zum Festyland. Sein Auto stellt man auf dem Parkplatz direkt neben der Nationalstraße 814 ab; der Park selbst befindet sich auf der anderen Seite dieser und ist über einen breiten Tunnel zu erreichen, der jedoch in simpler Wellblechoptik statt der Gardalandischen Diskothek daherkommt. Der Eingangsbereich selbst ist einladend und versetzt einen sogleich in die Zeit der Belle Époque. Nach einem angenehmen Chat mit dem Kassenpersonal und mit der bis dato noch neuesten Ausgabe des Festy Telegraphs – dem recht aufwändigen Parkführer des Freizeitparks – ausgerüstet konnte es auch sogleich auf… Weiterlesen

Ein Park voller Bienen


Der letzte Stopp auf meiner Reise durch Frankreich liegt direkt an der Fahrstrecke zum Fährhafen Dieppe und somit direkt auf meinem Weg zurück nach England. Im Örtchen Le Bocasse befindet sich der Freizeitpark Parc du Bocasse. Wie so oft in Frankreich hat sich der Freizeitpark aus einem kleinen Ausflugslokal entwickelt. Bereits 1967 stellte der Gastronom Jacques Chabaille einige Spielgeräte auf, die dann in den 80er Jahren durch einige größere Fahrgeschäfte und der ersten Achterbahn des Parks unterstützt wurden. Mit der Übernahme des Freizeitparks durch Max Chabaille wuchs dann nicht nur der Park, sondern auch die Zielgruppe dessen. Im Jahr 2015 erweiterte dann der Park sein Gelände, so dass ein neuer Themenbereich samt Eingangsbereich entstehen konnte.

Und durch das schnieke Holztor betreten wir auch sogleich den Freizeitpark. Bereits zu Beginn unseres Parkrundgangs fällt uns somit gleich die neue Ausrichtung des Parks auf, die sich wirklich sehen lassen kann. Hier wird nicht mehr gekleckert, sondern ordentlich geklotzt. Die hier ansässigen Fahrgeschäfte sehen nicht nur sehr gut aus, sie sind auch im Vergleich zum restlichen Freizeitpark deutlich größer ausgefallen.… Weiterlesen