Von Drehorgelmusik und einer kleinen Achterbahn


Neben den großen Wiener Prater befindet sich im Wiener Gemeindebezirk Favoriten am Rande des Erholungsgebiets Laaer Berg mit dem Böhmischen Prater ein zweiter innerstädtischer Vergnügungspark. Neben moderneren Anlagen kann der Böhmische Prater einige historische Schätze vorweisen, wie beispielsweise das 125 Jahre alte Pferdekarussell, die 86 Jahre alte Raupenbahn und das etwas versteckt liegende Flugkarussell.

Dabei ist der Böhmische Prater größtenteils auf Kinder ausgelegt, welche den Park auch sehr gut annehmen, auch wenn die meist besuchte Attraktion an diesem Tag die Minigolfanlage war. Im Generellen war der Park an diesem Sonntag, wohl dank zahlreichen Kommunionsfeiern, gut besucht, so dass bereits die Parkplatzsuche etwas anstrengend wurde.

Als Achterbahn kann der Böhmische Prater eine Anlage von SBF Visa aufweisen, welche interessanter Weise, wie alle anderen Fahrgeschäfte auf dieser Parzelle, von einem zentralen Platz aus gesteuert wurde. Die kaum zu enden wollende Fahrt auf dem Shark Trip gestaltete sich dann deutlich rasanter als ein öder Wurm aus dem gleichen Hause.

Der Böhmische Prater ist ein Park, welchen man mit kleineren Kindern durchaus dem großen Prater den Vorrang geben sollte, zumal er kein großes Loch ins Portemonnaie frisst. Die gastronomischen Betriebe wirken dabei recht gepflegt, Fahrgeschäfte und andere Vergnügungsanlagen sind zahlreich vertreten und auch Street Entertainment wird durch zahlreiche Drehorgelspieler geboten.