{:de}Dem inneren Spieltrieb auf die Schliche gekommen{:}{:en}Being a kid once again{:}

{:de}


Direkt neben dem Movie Park Germany befindet sich ein kleiner, aber sehr feiner Familienpark auf dem Gelände des spätbarrocken Lustschlosses Schloss Beck aus dem Jahr 1771. Im Laufe der Zeit verfiel das Schloss zunehmend, bis im Jahr 1965 die Familie Küchenmeister das Anwesen kaufte und fortan renovierte. Um dabei die Kosten zu decken wurden einige Spielgeräte in den Garten gestellt, die auch heute noch einen Großteil des Familienfreizeitparks ausmachen.

Getrennt durch einen kleinen Fluss teilen sich die beiden Bereiche des Parks auf. Dabei befinden sich auf der Hauptseite des Freizeitparks das namensgebende Schloss, vielerlei Gastronomie, eine kleine elektrische Pferdereitbahn, einige historische Karusselle, ein Simulator, sowie der ursprüngliche Park mit all seinen Spielgeräten, die allesamt sehr spaßig, manchmal aber auch sehr skurril sind.

Auf der anderen Seite des Flusses sind die größeren Fahrgeschäfte untergebracht, ebenso sämtliche Heege Produkte, die in keinem Park dieser Größenordnung fehlen dürfen; hier jedoch keine zusätzlichen Kosten verursachen. Da die größeren Attraktionen erst ein wenig später eröffneten, wurden der Luna Loop, Nautic Jet, die beiden Rutschanlagen, sowie die Sky Dive Seilbahn ausgiebig getestet. Dabei ist besonders die Schlauchbootrutsche erwähnenswert, die manuell gestartet wird und zwei verschiedene, und durchaus nasse, Schussfahrten den Besuchern bietet.

Mit der Familienachterbahn bietet der Park seit dem Jahr 1987 eine wilde Fahrt für seine jüngeren Parkgäste an. Dabei bietet das Layout nach einer überdachten Linkskurve und dem Lifthügel eine Steilkurve mit anschließender Steigung an der sich eine, nach links führende, Abwärtshelix anfügt. Kurz darauf überquert man die erste Abfahrt in einer weiteren Rechtskurve und landet sogleich in der Station. Das ganze Spiel, durch das Streckenlayout in Form einer Acht, wiederholt sich nun mehrere Male ehe man aus dem, nach einem Marienkäfer gestalteten, Zug aussteigen darf. Interessanter Weise stand noch kurz zuvor der, mittlerweile leider verschrottete, Prototyp dieser Achterbahnart im benachbarten Traumlandpark auf dem Gelände des heutigen Movie Park Germany.

Trotz der stets vorhandenen direkten, jedoch mit der Zeit nie wirklich konstanten, Konkurrenz nebenan hat man es im Schloss Beck geschafft sich mit dem Fokus auf Familien mit kleineren Kindern einen Namen zu machen. Für viele Familien ist der Park sicherlich die bessere Wahl zwischen den beiden Feldhausener Freizeitparks, immerhin können sich hier die Kinder mit Leichtigkeit austoben ohne zu lange Warteschlangen ausgesetzt zu sein.

{:}{:en}


Right next to the Movie Park Germany  there is a small but very fine family park on the the grounds of the late-baroque summer palace Schloss Beck dating back to 1771. Over the time, the castle increasingly fell into disrepair until, in 1965, the Küchenmeister family bought the estate and subsequently renovated it. In order to cover the costs, some playground equipment was put into the garden, which still today accounts the largest part of the family leisure park.

Separated by a small river the park is splitted into two areas. On the main site of the amusement park there are the eponymous castle, various restaurants, a small electric horse rink, some historic carousels, a simulator, and the original playground with all its play equipment – all of which are very fun, but sometimes also very bizarre.

On the other side of the river the larger rides are housed, as well as all self-operating rides by Heege. These are mandatory for every park of this size and are tons of fun; luckily at Schloss Beck, these rides are free to use. Since the larger attractions opened a little later, the Luna Loop, Nautic Jet, the two slides, and the Sky Dive cable car were extensively tested. The dinghy slide, which is manually started and which offers two different and quite wet slopes to the visitors, is particularly worth mentioning.

Since 1987 the park offers with the Familienachterbahn a wild ride for its younger park guests. After a covered left turn and the lift hill, the layout features a steep curve followed by a slope to which a downward leading helix attaches. Shortly thereafter, you cross the first drop in another right-hander. Immediately after you find yourself back in the station. The whole ride, with the track layout in the form of an eight, now repeats itself several times before you can get out of the ladybug designed train. Interestingly, the prototype of this roller coaster was located in the neighboring Traumlandpark on the site of today’s Movie Park Germany. Unfortunately it is now scrapped.

Despite the constant direct – but never really constant – competition next door Schloss Beck has managed to make a name for itself with a focus on families with smaller children. For many families, the park is certainly the better choice between the two Feldhausen amusement parks, after all, the children can steam themselves off with ease without being exposed to long queues.

{:}