Allgemeine Informationen Karls Erlebnis-Dorf Elstal


Freizeitpark:Karls Erlebnis-Dorf Elstal
(seit 2014)
Adresse:Zur Döbritzer Heide 1
14641 Wustermark
Karls Erlebnis-Dorf Elstal
Betrieb:Fam. Dahl

Karls Erlebnis-Dorf Elstal in Elstal, Brandenburg bei Berlin ist ein Hofladen-Freizeitpark der Familie Dahl, besser bekannt als Karls. Neben einem großen Hofladen, Restaurants und sehr großen Spielplätzen gibt es im Erlebnis-Dorf Elstal auch einige Fahrgeschäfte zu bestaunen.

Fun Fact: Der Park war der erste der Familie, welcher über eine ausgewachsene Achterbahn verfügte.

Wir müssen über Karl sprechen


Normalerweise sprechen wir nicht über Grundbesitzer, aber wir müssen eine Ausnahme für die Familie Dahl machen, da sie mehrere kleine Vergnügungsparks entlang der deutschen Ostseeküste zu betreibt. Da sie auch in vielen Teilen Brandenburgs prominent vertreten sind, haben Sie auch ein Karls Erlebnis-Dorf (benannt nach dem Großvater Karl Dahl) in Elstal bei Berlin.

Die Familie Dahl ist ein auf Erdbeeren spezialisierter Landwirt. Ähnlich wie die Staveley-Familie von Lightwater Valley suchte Robert Dahl nach Wegen, um immer mehr Menschen auf ihr Grundstück in Rövershagen zu locken, da ihr Hofladen auch nach der Ernte überraschend gut lief. Insgesamt wurde die Mischung aus Hofladen, Gastronomie und Spielplatz sehr gut angenommen. Mit der Zeit kamen neue Ideen hinzu und irgendwann wurden die Fahrgeschäfte von abc rides gebaut.

Die gute Zusammenarbeit zwischen Karls und dem Hersteller führte dann zur Installation der Achterbahn K2 im Karls Erlebnis-Dorf Elstal. Aufgrund des Erfolgs der Achterbahn wurden dann an den anderen Erlebnis-Dorf-Standorten weitere Fahrgeschäfte installiert und es ist nur eine Frage der Zeit, bis jeder von ihnen ein Anlaufpunkt für Freizeitpark-Enthusiasten sein wird, denn der Standort Elstal bietet zweifellos ein sehr immersives Erlebnis.

Die Achterbahn K2 zum Beispiel berücksichtigt die Geschichte der Familie und verleiht ihr einen modernen Touch. In Zusammenarbeit mit dem Designteam des Filmparks Babelsberg hat Karls eine Achterbahn mit Kartoffelthema entwickelt, die tatsächlich ziemlich gut ist. Das Design ist perfekt, aber ist die Hardware das Warten wert?

Die Fahrt beginnt mit einem Abstieg in den Keller, wo einige kleinere Szenen gezeigt werden. Durch einen kleinen Tunnel, in dem man einen Blick unter die Erde auf das Kartoffelwerk selbst werfen kann, erreichen wir den Lifthügel der Fahrt. Kurz nachdem wir oben angekommen sind, tauchen wir in einer steilen Rechtskurve den ersten Drop hinunter. Ein Camelback mit einer schönen Prise Airtime folgt gleich darauf. Nach einer kleinen ansteigenden Kurve wird rasch ein kleines Double-Down-Element angegangen. In einer Linkshelix und einem Double-up-Element gewinnen wir etwas an Höhe, bevor wir ein kleines Abstellraum auf der Oberseite des Gebäudes betreten, in welchem sich der Blockbremsbereich der Fahrt befindet. Die Geschwindigkeit wird relativ rau gedrosselt, bevor wir in einer Rechtskurve noch einmal nach unten fahren. Es folgt eine große Abwärtsspirale. Nach einem kurzen S-Kurvenmanöver und einer Linkskurve erreichen wir die Schlussbremse der Fahrt. Daraufhin fährt der Zug in einen zweiten Lift, bevor er die Ausgangsposition der Fahrt erreicht.

Der K2 ist eine fantastische Achterbahn besonders für Familien. Die Fahrt macht Spaß und bietet viele spannende Fahrelemente, die die Achterbahn aus der Masse herausstechen lässt. Der einzige Nachteil ist die Kapazität der Fahrt, die für einen gut besuchten Park wie das Erlebnis-Dorf grundsätzlich zu gering ist.

Insgesamt war ich sehr beeindruckt von dem Konzept des Parks. Wenn man in Berlin ist und etwas Zeit hat, sollte man diesen Park unbedingt besuchen. Achte  jedoch darauf, dass du genug Geld mit dir hast, denn es besteht eine hohe Chance, dass du viele Dinge im Hofladen kaufen wirst oder eine leckere Mahlzeit in einem der Restaurants hast.