Alpines Coastern auf dem Bocksberg


Da der Bocksbergbob beim letzten Besuch auf dem Bocksberg leider schon geschlossen hatte wurde der Alpine Coaster der Ortschaft Hahnenklee nun erneut angefahren um in das Vergnügen einer Fahrt zu gelangen. Aus den Fehlern des letzten Besuches gelernt ging es nicht nur deutlich früher den Berg hinauf sondern auch via Gondelbahn, was einige interessante Einblicke auf die Wiegand Anlage ermöglichte.

Obwohl die Fahrt durch die Serpentinen, Jumps und Zickzackkurven anfangs durchaus als rasant zu bezeichnen ist, so merkt man leider sehr schnell das die Höchstgeschwindigkeit im Vergleich zu anderen Anlagen desselben Herstellers durch die Verwendung von Wirbelstrombremsen entlang der Strecke stets gedrosselt wird. Durch diesen Umstand leidet der Fahrspaß doch sehr, wodurch die Anlage einem kaum im Gedächtnis bleibt, der Sicherheit zu trotz sind Schwerkraftbremsen an den Schlitten auch weiterhin die bessere Wahl.

Sofern man jedoch auf die höchstmögliche Geschwindigkeit verzichten kann und mit ausgeprägten Kräften nichts anfangen kann bzw. selbst bei dieser Anlage den Bremshebel nutzen würde, so bietet der Bocksbergbob eine gute Fahrt. Mitsamt den anderen Attraktionen die auf dem Berg errichtet wurden oder wie die Sprungtürme zurzeit errichtet werden bietet der Bocksberg durchaus genügend Möglichkeiten um einen Tagesausflug in den Harz, bestenfalls in Verbindung mit der wunderschönen Stadt Goslar, zu unternehmen.